geschwindigkeit-der-webseite-1

Haben Sie schon einmal daran gedacht, die Geschwindigkeit der Webseite zu messen und eventuelle Verbesserungen vorzunehmen? Die Verbesserung der Geschwindigkeit der Webseite ist eine wichtige Art und Weise, Ihre Webseite in den Suchmaschinen-Resultaten (SERP) an die Spitze zu bringen. Zusammen mit anderen SEO-Tools und Onlinewerbung steigert eine gut optimierte Webseite Ihre Verkaufszahlen.

Sie haben noch keine eigene Webseite für Ihr Unternehmen? Lesen Sie hier 7 Gründe, warum Sie eine Webseite brauchen.

geschwindigkeit-der-webseite-2

1.  Wie messe ich die Geschwindigkeit der Webseite?


Zur Messung der Geschwindigkeit der Webseite gibt es verschiedene kostenlose Tools, die eine mehr oder weniger genaue Diagnose der Webseite erstellen und sogar Verbesserungsvorschläge machen.

  • Google PageSpeed Insights (PSI): Das eigene Tool von Google Developer, das die Geschwindigkeit der Webseite sowohl für Desktop-Version als auch für die mobile Ansicht Ihrer Webseite misst und verschiedene Verbesserungsvorschläge macht. Google Developer ist die Quelle zur Verbesserung Ihrer Seite, direkt von der meistgenutzten Suchmaschine und am besten vom eigenen Chrome-Browser aus zu verwenden.
  • Lighthouse in Google Chrome: Lighthouse ist ein kostenloses automatisiertes Tool, das als App im Google Chrome Browser verwendet werden kann. Nachdem Sie die URL der Seite (komplette Web-Adresse, Beispiel: https://digitastisch.de) eingegeben haben, leitet Lighthouse einige Untersuchungen ein, um zu sehen, ob bestimmte Standards erfüllt werden. Die Gesamtleistung Ihrer Webseite wird von 1-100 gemessen und mit roter, gelber oder grüner Farbe gekennzeichnet.
  • GTMetrix: GTMetrix ist ein Online-Tool, bei dem gratis bis zu 10 Webseiten pro Tag getestet werden können. Sollten Sie für Ihr Unternehmen mehr brauchen, gibt es Abonnements schon ab $10 / Monat. Der Test wird von einem spezifischen Server aus einem beliebigen Land und einem beliebigen Browser durchgeführt. Die Analyseergebnisse stellen für Sie bildlich dar, in wie vielen Sekunden Zeit welche Indikatoren dargestellt werden können und wann welcher Teil Ihrer Webseite geladen wird.
  • Pingdom Website Speed Test: Pingdom Speed Test ist ein Online-Tool, mithilfe dessen Sie gratis jederzeit die Geschwindigkeit der Webseite messen können. Sie wählen sich dabei aus, von welchem Server aus welchem Land der Test durchgeführt werden soll. Die Analyse bietet auch einige Indikatoren und Sie können erkennen, woran noch gearbeitet werden muss. Bei einem bezahlten Abonnement von Pingdom bekommen Sie regelmäßig Benachrichtigungen, wenn ein Fehler auf Ihrer Webseite auftaucht und Sie Änderungen vornehmen müssen. Der Service ist 14 Tage lang kostenlos, danach startet der Preis bei $10 / Monat.

geschwindigkeit-der-webseite-3

2. Welche Indikatoren gibt es beim Messen der Geschwindigkeit der Webseite?

  • Performance Score: Der Performance Score gibt an, wie gut die Geschwindigkeit der Webseite insgesamt abschneidet, alle anderen Messwerte werden dabei beachtet.
  • First Contentful Paint: Die Zeit in Sekunden, wann der erste Inhalt Ihrer Webseite nach dem Öffnen der Seite auftaucht. Im Idealfall sollte der Wert weniger als 0,9s betragen.
  • Largest Contentful Paint (LCP): Die Zeit in Sekunden, wann das größte Inhaltselement Ihrer Webseite geladen wird. Dies kann ein Foto, Video oder Text sein. Idealerweise sollte dies nicht länger als 2,1s betragen.
  • Total Blocking Time (TBT): Die Zeit in Sekunden, wie lange das Laden der Webseite von Skripts aufgehalten wird. Am besten sollte der Wert 150ms oder weniger betragen.
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Der Messwert des Shifts des Layouts Ihrer Webseite, so lange diese lädt. Idealerweise sollte der Wert 0,1 oder weniger betragen.
  • Fully Loaded Time: Die Zeit in Sekunden, die Ihre Webseite braucht, um ab dem Zeitpunkt an dem sie geöffnet wurde vollständig zu laden. Dies beinhaltet sowohl technische Hintergrundaktivitäten als auch die Inhalte, Texte, Videos und Bilder Ihrer Webseite.

geschwindigkeit-der-webseite-4

3. Wie verbessere ich letztendlich die Geschwindigkeit der Webseite?

  • Beseitigen Sie unnötige Medien. Auf Ihrer Webseite können sich Bilder und andere Medien befinden, die nicht mehr auf den Seiten erscheinen und nur unnötigen Speicherplatz verbrauchen – und somit auch die Geschwindigkeit der Webseite reduzieren. Sie können in der WordPress Mediathek unangehängte Bilder filtern oder ein Plugin wie Media Cleaner verwenden, um automatisch unbenutzte Bilder zu filtern und diese sofort zu löschen. Außerdem sollten Sie auf die Größe der benutzten Fonts achten und nur diejenigen hochladen, die Sie auch verwenden.
  • Reduzieren Sie Bildgrößen. Reduzieren Sie die Größe von Bildern in der WordPress Mediathek, ohne dabei die Qualität der Bilder zu beeinflussen und die Seite verpixelt anzeigen zu lassen. Dafür sollten Sie maximal 2000-Pixel-breite Bilder verwenden und diese nicht bei höchster Qualität zu speichern. Durch die große Pixelanzahl werden Bilder auch ohne die beste Qualität nicht verpixelt. Zudem können Sie ein Tool wie TinyPNG nutzen, um die Größe des Bildes zu reduzieren, ohne der Qualität zu schaden. Außerdem gibt es auch Plugins wie Smush, um direkt in der WordPress Mediathek die Größe der Bilder zu reduzieren.
  • Deaktivieren Sie unbenutzte Plugins. Plugins benutzen genauso Speicher Ihrer Webseite wie Bilder und andere Medien. Nachdem Sie ein Plugin genutzt haben, können Sie es wieder deaktivieren oder sogar löschen. Dies beeinflusst den Aufbau Ihrer Webseite nicht und ungelöscht Plugins können später wieder aktiviert werden.

geschwindigkeit-der-webseite-5

4. Welche bezahlten Tools gibt es zum Verbessern der Geschwindigkeit der Webseite?

Außer den oben genannten Schritten zur Verbesserung der Geschwindigkeit Ihrer Webseite gibt es auch Tools und Plugins, die Ihnen dabei helfen, Ihre Webseite in Top Form zu bringen. 

  • WP Rocket ist ein jährlich bezahltes Tool dessen Preise bei $49 / Jahr anfangen. Es hat eine Vielzahl von Funktionen und ist sehr Benutzerfreundlich, sodass es auch für WordPress-Anfänger geeignet ist. 
  • PerfMatters ist ein vielfältiges Tool, dessen Angebot bei $25 / Jahr anfängt. Es optimiert automatisch die Datenbank, deaktiviert Plugins und vieles mehr.
  • NitroPack hat eine Gratis-Version des Tools für bis zu 5.000 Besucher Ihrer Webseite pro Monat. Benötigen Sie mehr, fängt das jährliche Abonnement bei ca $18 / Monat an. NitroPack verspricht eine durchschnittliche Verbesserung der Geschwindigkeit um 383%.

geschwindigkeit-der-webseite-6

5. Lassen Sie Ihre Webseite von einem Profi beurteilen!

Haben Sie Ihre Webseite mit einem der oben genannten Tools getestet, wissen aber nicht, was sie weiterhin tun sollen? Sind Sie sich nicht sicher, ob die geschwindigkeit Ihrer Webseite in Ordnung ist?
Kontaktieren Sie am besten einen Profi, der Ihre Webseite testen und beurteilen kann. Er wird Ihnen weitere Vorschläge machen und Tipps und Tricks zur Verbesserung Ihrer Webseite geben.

Buchen Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit unserem Team und erfahren Sie, wie Sie die Geschwindigkeit der Webseite verbessern können.

Sie haben noch keine eigene Webseite für Ihr Unternehmen? Machen Sie sich keine Sorgen! Das Digitastisch-Team hilft Ihnen gerne weiter.